Repertoire

Das Isola-Bella-Salonorchester schreckt vor nichts zurück und schon gar nicht vor der leichten Muse: Seit drei Jahren erobert das Orchester mit seinen bunten Lincke-Programmen und anderen musikalischen Leckerbissen zum Mitsingen die Herzen des Berliner Publikums im Sturm. Besonders am Herzen liegt dem Orchester das Werk des Berliner Komponisten Paul Lincke. Aber nicht nur bejubelte Gassenhauer und Operettenmelodien des Operettenkönigs werden zu neuem Leben erweckt. Das umtriebige Orchester liebt es, auf Tauchstation zu gehen, um in den Untiefen der Musikgeschichte nach Schätzen zu fischen. Stück für Stück wird das Berliner Publikum Meister der Unterhaltungsmusik kennen- und liebenlernen.

Unser Publikum: Das Isola-Bella-Salonorchester hat festgestellt, dass viele Menschen heutzutage gar nicht mehr wissen, wie viel Spaß es machen kann, fröhliche Lieder gemeinsam zu singen (statt lediglich im Takt zu klatschen oder zu pfeifen). So ist das Publikum oft selbst über­rascht, wie schön es singen kann und wie es dabei in die Operettenwelt eintaucht. Weil vom Salonorchester das eine oder andere Stück zunächst vorgesungen wird, sinkt die Hemmschwelle, es selbst zu wagen, auch wenn man vielleicht schon etwas aus der Übung ist. Und schließlich begeistern die Melodien Paul Linckes.

Unsere Conférencière: Ein wahrer Glücksgriff für das Isola-Bella-Salonorchester ist das Moderationstalent der als Badejöre oder Polygamia auftretenden Conférencière Tamina Kutscher. Sie vermag es mit viel Spontanität, Humor und Selbstironie auch diejenigen für Linckes Melodien und die Operette zu begeistern, die sich kulturell weit darüber wähnen – ohne dabei den Teil des Publikums zu vergrätzen, für den diese Musik mit Erinnerungen an die eigene Jugend und die ersten zarten Liebesgefühle verbunden ist.

Programme

„Ein Nachmittag bei Paul Lincke“

„Ein Abend bei Paul Lincke“

Operette „Casanova“ (mehr)

„Nimm mich mit“ in Paul Linckes Operette „Grigri“ (mehr)

„Nimm mich mit“ in Paul Linckes Operette „Im Reiche des Indra“ (mehr)

„Nimm mich mit“ in Paul Linckes Operette „Lysistrata“ (mehr)

„Schwarzwaldmädel“ von Leon Jessel (mehr)

„Nimm mich mit“ in Paul Linckes Operette „Casanova“ (mehr)

"Ich habe die Lust, Dir ein Taktstrich zu sein – Julie Schrader und Paul Lincke“ (mehr)

 

„Diese Musik macht einfach gute Laune! Endlich kann man bei einem Konzert mitmachen und mitsingen.“